Bad Staffelstein


Endlich wieder frei durchatmen

Bad Staffelstein erhält erneut Zertifikat „Allergikerfreundlicher Kurort“

BAD STAFFELSTEIN. Große Freude in Bad Staffelstein: Zum zweiten Mal in Folge hat das fränkische Heilbad am Obermain vom Bayerischen Heilbäderverband das Qualitätssiegel „Allergikerfreundlicher Kurort“ erhalten – als einer von nur fünf Kurorten in ganz Bayern. Schon seit 2019 darf Bad Staffelstein diese Auszeichnung tragen, nun für weitere drei Jahre. Einzigartig in Bayern und ganz besonders wohltuend für Allergiker ist dabei die Sole: Mithilfe der wärmsten und stärksten Thermalsole Bayerns können sie dort ihre Atemwege regenerieren. Das berühmte „weiße Gold“ sprudelt aus einer Tiefe von 1.600 Metern an die Erdoberfläche – mit einem Solegehalt von 12 Prozent, einer Temperatur von 52 Grad und der Energie von Millionen Jahren. Die Mineralstoffe im Wasser übertreffen fast ums Hundertfache die Mindestwerte für die Anerkennung als Heilwasser. In den Becken und Sole-Vernebelungsanlagen der Obermain Therme kann man die heilkräftige Sole mit allen Sinnen genießen und dabei erleben, wie sich durch die Wirkung des Meerwassers die Atemwege spürbar erholen. „Endlich wieder frei durchatmen“ heißt es auch im wun-derschönen Bad Staffelsteiner Kurpark. Das große doppelflügelige Gradierwerk ist ein so genanntes „Freiluftinhalatorium“, das von Ostern bis Spätherbst jeden Tag kostenlos genutzt werden kann. In dem imposanten Bauwerk aus heimischem Lärchenholz wird die wertvolle Original-Sole auf Schwarzdornzweige verteilt, rinnt über die feinen Ver-ästelungen und wird so zu heilsamen Aerosolen zerstäubt. Das Einatmen der salzhaltigen Luft kann bei asthmatischen Beschwerden, wie sie auch durch Allergien ausgelöst werden, für wirksame Linderung sorgen. Die heilende Wirkung ist übrigens durch mehrere Studien bestätigt, das Ganze fühlt sich so befreiend an wie ein kleiner Urlaub am Nordseestrand. Das Zertifikat „Allergikerfreundlicher Kurort“ hat in Bad Staffelstein für Allergie-Geplagte aber noch mehr Vorteile: Ausgezeichnet wurden im Stadtgebiet auch drei Hotels, zehn Ferienwohnungen, ein Ga-stronomiebetrieb, eine Metzgerei, eine Bäckerei und ein Lebensmittelmarkt. Sie sorgen durch ihre speziellen Angebote gemeinsam dafür, dass sich Gäste mit Allergien – sei es gegen Hausstaub, Milben oder bestimmte Lebensmittel – besonders wohlfühlen und in Bad Staffelstein einen möglichst beschwerdefreien Urlaub verbringen können. Sämtliche zertifizierten Betriebe sind von außen mit dem ent-sprechenden Logo gekennzeichnet, und natürlich wurde auch das Personal speziell für die Bedürfnisse von Allergikern geschult. Die historische Adam Riese-Stadt liegt im Oberen Maintal, einer der schön-sten Gegenden Bayerns, genannt „Gottesgarten am Obermain“. Berühmt ist das „Staffelsteiner Dreigestirn“ mit dem prunkvollen, von den Brüdern Dientzenhofer erbauten Kloster Banz, der direkt gegenüber liegenden barocken Wall-fahrtskirche Vierzehnheiligen und dem markanten Staffelberg. An das Autobahn- und auch das Bahnnetz ist Bad Staffelstein ausgezeichnet angebunden und aus allen Him-melsrichtungen entspannt erreichbar. Da beginnt der Urlaub „am Meeresstrand“ schon an der Haustür. Infos: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120, E- Mail: tourismus@bad-staffelstein.de  ( www.bad-staffelstein.de ).

 

Alte Handwerkskunst und sinnenfroher Genuss

40. Historisches Altstadtfest in Bad Staffelstein

BAD STAFFELSTEIN. Nach zwei Jahren Pandemie kann das beliebte Historische Alt-stadtfest in Bad Staffelstein endlich wieder stattfinden. Kaum ein Altstadtfest im gesamten oberfränkischen Raum ist so authentisch, fantasievoll und facettenreich wie das in Bad Staffelstein, das vom 29. bis 31. Juli bereits zum 40. Mal ausgetragen wird. In diesen vier Jahrzehnten hat sich Traditionsfest zu einem Spektakel entwickelt, das Geschichte und alte Handwerkskunst in Kombination mit zeitgenössischer Musik, kulturellen Darbietungen und viel regionalem Genuss zu einem sinnenfrohen Rundum-Erlebnis macht. Der Frei-tagabend mit dem 6. Sparkassen-Adam-Riese-Nachtlauf durch die Gassen der Altstadt, Live-Musik mit der bekannten Stimmungsband „Radspitz“ und weiteren musikalischen Darbietungen in diversen lauschigen Ecken bildet den stimmungsvollen Auftakt für ein Wochenende des Feierns und Genießens. Auch am Samstag und Sonntag ertönt überall Musik unterschiedlichster Ensembles von traditionell bis modern, insbesondere die Musikabende vor dem historischen Rathaus (mit „Huebnotix“ am Samstag und „Hunter“ am Sonntag) erfreuen sich größter Beliebtheit. Das prachtvolle Fachwerk-Rathaus aus dem 17. Jahrhundert bildet die perfekte Kulisse für den Mittelaltermarkt am Samstag und Sonntag, bei dem Handwerker vom Bader bis zum Hufschmied, vom Maurer bis zum Präparierer von Fossilien und zur Wahrsagerin ihre alten Künste vorführen. Auch im Stadtgraben gibt es beim original Lagerleben mit der Mittelaltergruppe „Fahrrend Leut“ besonders viel zu entdecken. Aufregende Erlebnisse versprechen an beiden Tagen die mittelalterlichen Darbietungen vor dem Rathaus wie Aufführungen morgenländischer Tänze, die Musikgruppe „Vogelfrei“ oder der magische Auftritt des Zauberers „Rebasius Funkenflug“. Für Kinder gibt es eine große Schiffschaukel, ein Karussell, einen Kinderseilgarten, Kinderschminken und natürlich eine Hüpfburg. Auch kulinarisch wird alles aufgeboten, die Besucher dürfen sich an „original mittelalterlichen“ Genüssen von der Sau am Spieß bis zum Römerbraten ebenso laben wie an „heutigen“ Leckereien. Unbestrittene Programm-Highlights sind wie in jedem Jahr der Einmarsch des historischen Handwerks, der Kaufmannschaft, des Magistrats und der Marketenderinnen mit dem Jugendspielmannszug „St. Otto“ aus Bamberg (Sonntag, 10 Uhr vor dem Rathaus), der nachmittägliche Festumzug um 14.30 Uhr durch die historische Innenstadt und natürlich am Sonntagabend (22 Uhr) das große Feuerwerk am Stadtturm. Es setzt den fulminanten Schlusspunkt unter ein Fest, das für seine Erlebnisvielfalt und Authentizität weithin berühmt ist. Weitere Infos: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120, E-Mail tourismus@bad-staffelstein.de  ( www.bad-staffelstein.de ).

 

Ein fränkisches „Prosit der Gemütlichkeit“

12. Bierbrauerfest in Bad Staffelstein

BAD STAFFELSTEIN. Ein ganzer Tag rund ums Bier! Nach zwei Jahren pandemiebedingter „Abstinenz“ kann die fränkische Adam Riese-Stadt Bad Staffelstein am katholischen Feiertag „Maria Himmelfahrt“ (15. August) endlich wieder dem edlen Gerstensaft huldigen. Sie feiert von 10 bis 22 Uhr ihr großes Bierbrauerfest auf dem Marktplatz, an dem nicht weniger als zehn heimische Brauereien teilnehmen. Unbestritten ist das alljährliche Bierbrauerfest einer der Feier-Höhepunkte in Bad Staffelsteins Jahreskalender. Für die Brauereien ist es Ehrensache, in der „guten Stube“ der Stadt ihre handwerklich gebrauten Bierspezialitäten zu präsentieren und auszuschenken. Selbstverständlich gibt es als passende „Unterlage“ auch kulinarische Köstlichkeiten aus der Region. Für stimmungsvolle Musik und ganztägige Unterhaltung sorgen im Wechsel die Musikvereinigung Ebensfeld, die Klampfengruppe der Kultur- und Freizeitfreunde und die Blaskapelle Uetzing-Ser-kendorf. Um 10.30 Uhr schreiten die Vertreter der Bad Staffelsteiner Brauereien zum gemeinsamen offiziellen Bieranstich unter den wachsamen Augen Ihrer Majestät Harald I., dem amtierenden Bad Staffelsteiner Bierkönig. Bei einem Brauereien-Quiz können die Gäste gegen 17 Uhr ihr Wissen rund ums heimische Bier unter Beweis stellen und können dabei schöne „süffige“ Sachpreise gewinnen. Genuss, Brauchtum und Gemütlichkeit: Bad Staffelsteins großes Bierbrauerfest bietet einen ganzen Tag die Gelegenheit, die Bandbreite und Geschmacksvielfalt der Bad Staffelsteiner Biere kennen - und lieben! - zu lernen. Weitere Infos: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120
( www.bad-staffelstein.de ).

School’s out!

Obermain Therme lädt zum
„Chillen nach dem Prüfungsstress“

BAD STAFFELSTEIN. Die Obermain Therme zeigt ein riesengroßes Herz für Ex-Schüler und lädt alle, die gerade ihr Abi oder ihre Abschlussprüfungen hinter sich gebracht haben, bei freiem Eintritt zum „Chillen nach dem Prüfungsstress“ ein. Zur kleinen „Auszeit am Meer“ geht es wahlweise am 1. oder 2. August von 17 bis 23 Uhr (Einlass ab 16 Uhr) im ThermenMeer – bei toller Stimmung und mit einem Extra-Programm zum Abhängen, Fei-ern und Genießen. Das gilt für alle Schulabgänger, die 2022 erstmalig einen Schulabschluss in einer Förderschule, Hauptschule, Mittelschule, Realschule, Wirtschaftsschule oder Gymnasium absolviert haben und ihr Abschluss-Zeugnis in Verbindung mit dem Ausweis vorlegen können. Noch besser: Wer in seinem Zeugnis mindestens einmal die Note Eins hat, bekommt sogar noch einen Gratis-Cocktail dazu! Fürs ultimative Chill-Erlebnis hat die Obermain Therme natürlich bestens vorgesorgt: Es gibt feinste Mashups und Edits von DJ Nitronic (1. August) beziehungsweise DJ Native Project (2. August), dazu Drinks und Cock-tails in der MeerBar und der ChillOut Lounge. An der Burger-Station von „rödiger´s Bistro“ kann man sich ganz nach Wunsch seinen individuellen Burger aus den verschie-denen Zu-taten selbst „basteln“ und grillen lassen. Wer sein Glücksgefühl in Selfies oder Videos aus-drücken und unter dem Motto „Shoot your Mood“ auf Insta, TikTok & Co. teilt, kann tolle Geschenke absahnen und vielleicht sogar den Hauptpreis gewinnen. Die Stun-den im chi-lligen ThermenMeer sollten sich Schulabgänger nicht entgehen lassen, denn die Auszeit haben sie sich wirklich verdient! Weitere Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail: service@obermaintherme.de 
( www.obermaintherme.de ).

Sauna im Sommer tut richtig gut

Sauna-Diplom an vielen Terminen im Juli

BAD STAFFELSTEIN. Nicht nur im Winter, sondern gerade auch bei warmen sommerlichen Außentemperaturen kann das Saunabaden richtig wohltuend sein – und gesund sowieso! Wie das zusammenhängt, erfährt man im Zeitraum vom 18. bis 22. Juli im SaunaLand der Obermain Therme beim rund einstündigen „Studium“ mit dem Titel „Warum Saunieren ganzjährig gut tut“. Täglich um 11.30, 14.30 und 17.30 Uhr erklären die Sauna-Experten die Zusammenhänge: Im Sommer hilft das Saunieren und das an schließende Abkühlen, den Körper an größere Temperaturschwankungen zu gewöhnen. Hitzeperioden übersteht man gelassener und die typische Sommergrippe hat gar keine Chance. Teilnehmer mit wenig Sauna-Erfahrung lernen aber auch grundsätzlich, wie man „richtig“ sauniert und warum man sich durch regelmäßiges Saunieren rundum wohler, fitter und ausgeglichener fühlt. Nach der Theorie dürfen sie ihr neues Wissen bei einem kurzen, begleiteten „Schwitzgang“ gleich praktisch ausprobieren. Am Ende werden sie für ihre Teilnahme sogar noch mit ei-nem „echten“ Diplom belohnt und sind dann perfekt vorbereitet für künftige sommerliche Saunafreuden in der Obermain Therme. Im Premium-SaunaLand mit fünf Sternen genießt man jetzt den Sommer von seiner schönsten Seite – in elf Themensaunen mit überra-schenden Aufgüssen, beim Abkühlen im Naturbadesee oder Kalttauch-Becken, beim Ab-tauchen im Entspannungsbecken mit 25 Grad Wassertemperatur oder beim Sonnenbaden und Tagträumen auf der Wiese. Das Sauna-Diplom ist im Sauna-Eintrittspreis bereits inbegriffen, anmelden kann man sich vor Ort im VitaRestaurant oder unter Telefon 09573/9619-28 (täglich ab 10.30 Uhr). Weitere Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail: service@obermaintherme.de      
 ( www.obermaintherme.de ).