.

Gerade im Herbst
hat Bad Staffelstein Genussvolles zu bieten


Der Herbst schüttet
sein Füllhorn aus

Genussmeile und Obstmärkte
in Bad Staffelstein

.

BAD STAFFELSTEIN. In diesem sonnenreichen Jahr hat die Natur für eine überbordende Fülle an Früchten ge-sorgt, die von Genussanbietern, Direktvermarktern und Landwirten nun auf verschiedenen Märkten angeboten werden. Den Auftakt macht am 25. September die Ge-nussmeile mit verkaufsoffenem Sonntag in Bad Staffel-steins neu gestalteter Bahnhofstraße. Von 11 bis 17 Uhr darf bei der Veranstaltung der Adam Riese Unternehmer-gemeinschaft, die in dieser Form zum ersten Mal statt-findet, nach Herzenslust probiert, eingekauft und gestö-bert werden. Mitten in der „guten Stube“ der Stadt bieten die lokalen Erzeuger an liebevoll gestalteten Ständen in unübertroffener Vielfalt ihre Produkte aus eigenem Anbau an: von heimischen Äpfeln über goldene Kürbisse und süße Birnen bis zu Dinkelmehl, Honig, Marmeladen und vielen weiteren fränkischen Genüssen. Wer da gleich Appetit bekommt, kann an den Ständen die verschieden-sten Leckereien von Kartoffeldatschi bis zu herbstlicher Kürbissuppe probieren, sich durch die Vielfalt heimischer Biere „durchtesten“ und bei hoffentlich sonnigem Herbst-wetter die Musikdarbietungen an mehreren Orten in der Innenstadt genießen. Der Bauernverband präsentiert sich in der Kirchgasse mit einem bunten Erntemarkt, und auch für Kinder ist mit Trampolinspringen und Hüpfburg beste Unterhaltung geboten. Da auch die Geschäfte von 12 bis 

In Bad Staffelstein gibt es in den nächsten Wochen viele Gelegenheiten, erntefrisches Obst und Gemüse sowie Produkte aus heimischem Anbau einzukaufen und zu genießen, darunter den Apfelmarkt in Stublang (Foto). Foto: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

.

17 Uhr geöffnet haben, kommt hier wohl jeder zu seinem ganz  persönlichen „Shopping-Erlebnis“. Ebenso genussvoll und farbenprächtig zeigen sich im „goldenen Oktober“ die beiden Obstmärkte in den Romansthaler Bauern-höfen (9. Oktober) und in Stublang auf dem Dorfplatz (16. Oktober). Auch hier gibt es nicht nur eine große Auswahl von knackfrischem Obst und Gemüse aus heimischer Produktion, sondern zudem viele Köstlichkeiten, zu denen die Bauern und Direktvermarkter der Genussregion ihre Früchte veredelt haben. Rotbackige Äpfel, herbstsüße Birnen, duftende Quitten und vieles mehr wird zu Marmeladen und Chutneys eingekocht oder zu aromatischen Likören und edlen Bränden verarbeitet. Die Besucher dürfen sich auf ein ganz besonderes Einkaufserlebnis in herbstlich-entspannter Atmosphäre freuen. Weitere Infos: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhof-straße 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/3312-0, E-Mail:   tourismus@bad-staffelstein.de  ( www.bad-staffelstein.de ).


Stärkung
für Geist und Seele

Halbjahresprogramm der Bildungs- & Tagungshäuser Vierzehnheiligen

BAD STAFFELSTEIN. Mit ihrem neuen Halbjahres-programm geben die Bildungs- & Tagungshäuser Vierzehnheiligen Hilfe und Unterstützung zur Stär-kung der eigenen Resilienz, speziell in Krisensituat-ionen. Eine Fülle von Veranstaltungen zur Besin-nung und Einkehr will dazu beitragen, innere, geist-liche und spirituelle Stärke zu gewinnen, um die täglichen Herausforderungen des Lebens besser meistern zu lernen. Das Programm für die Monate September 2022 bis Februar 2023 hat aber noch einen zweiten Schwerpunkt: das Jubiläum der Wall-fahrtsbasilika Vierzehnheiligen, das in diesem Jahr gefeiert wird. Zum 250. Weihejubiläum der strah-lend- barocken Basilika Balthasar Neumanns, die
zu den meistbesuchten Wallfahrtskirchen Bayerns 

Das 250. Weihejubiläum der Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen ist einer der Schwerpunkte im Halbjahresprogramm der Tagungs- & Bildungshäuser Vierzehnheiligen. Neben einer Fülle von Veranstaltungen zur Besinnung und Einkehr gibt es daher die Sonderausstellung „Augenblicke einer Basilika 2.0“ mit Fotografien des Architekturfotografen Uwe Gaasch. Foto: Uwe Gaasch

zählt, gibt es unter anderem die Sonderausstellung „Augenblicke einer Basilika 2.0“ mit Fotografien des renommierten Architektur-fotografen Uwe Gaasch in Haus I (14. September bis 23. Dezember). Gaasch gelingt es, in 35 Farbfotografien die Besonderheiten der barocken Außenfassade und der eindrucksvollen Rokoko-Innen-architektur einzufangen und damit den Ort Vierzehnheiligen und seine Geschichte den Betrachterinnen und Betrachtern auf neue Art zugänglich zu machen. Das weitere Programm umfasst eine große Bandbreite von Kursen, Besinnungstagen und -wochenen-den, (Pilger-)wanderungen, Ausstellungen und Vorträgen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen. Großen Raum nimmt in den noch milden Herbstmonaten die Natur ein, hier gibt 

es unter anderem mehrere Termine zum „Waldbaden“ sowie ge-führte Wanderungen in die traumschöne Landschaft des „Gottes-garten am Obermain“. Ein echter Klassiker ist die Reihe „Vierzehn-heiligener Berg-Zeit“: Die religiösen Auszeit-Tage mit biblischen Impulsen (mehrere Termine) bieten die willkommene Gelegenheit, im ständigen Auf und Ab des Lebens einmal innezuhalten. Auch vielfältige Kreativkurse von Hinterglasmalerei über die Kunst des Räucherns bis zum Workshop „Kreative Landart – Naturzeit“ wer-den angeboten. Gesamtprogramm und weitere Informationen: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/3312-0. E-Mail: tourismus@bad-staf
felstein.de
  ( www.bad-staffelstein.de ) oder www.14hl.de .


Düfte und Rituale
für neue Energie

Hochwertige neue Aufgüsse
im SaunaLand

BAD STAFFELSTEIN. Endlich ist die Sommerhitze der milderen Wärme des Spätsommers gewichen, und so steigt nun auch wieder spürbar die Lust auf entspanntes Saunieren in der Obe-rmain Therme. Die elf Themensaunen im Innen- und Außenbe-reich und die luxuriösen Lounge- und Ruhebereiche laden förm-lich dazu ein, sich fallen zu lassen und die wohltuende Atmo-sphäre des preisgekrönten Premium-SaunaLandes mit allen Sinnen zu genießen. Bei den fantasievollen Aufgüssen legen
die Saunameister Wert auf höchste Qualität sämtlicher Öle und Naturmaterialien. Sie verwenden ausschließlich rein natürliche ätherische Öle, die ganz schonend aus Pflanzenteilen in Bio-

Für die neuen Aufgüsse in der Obermain Therme kommen ausschließlich naturreine Öle und natürliche Pflanzen zum Einsatz. Ein Highlight ist der „Menosgada-Kelten-Aufguss“, wo bei keltischen Klängen weißer Salbei oder Palo-Santo-Holz verräuchert wird.
Foto: Obermain Therm

Qualität gewonnen werden. Dadurch bleiben alle wohltuenden Wirkstoffe der jeweiligen Pflanze in hochkonzentrierter Form er-halten. Sie entfalten ihre natürliche Heilkraft im Sinne der ganzheit-lichen Aromatherapie, einer Form der Pflanzenheilkunde, die das seelische und auch das körperliche Wohlbefinden positiv beein-flussen kann. Diese – je nach verwendetem Öl – erfrischende, be-lebende oder auch stimmungsaufhellende Wirkung kann man bei einem Besuch im SaunaLand ganz unmittelbar spüren. Und sich dabei ganz wunderbar fühlen! Neue Aufgüsse, die über den Som-mer hinzugekommen sind, steigern das Hoch- und Wohlgefühl.
Sie werden von den Saunameistern liebevoll und vielfach ganz individuell inszeniert wie der urige „Menosgada-Kelten-Aufguss“, der an die Staffelberg-Kelten erinnert: Da wird bei keltischen Klän-gen weißer Salbei oder Palo-Santo-Holz verräuchert, aufgegossen wird aus echten Hörnern! Spannend ist auch das „Räucher-Ritual“, wo bei mystischer Musik „energetische“ Gewürze, Harze und Kräu-ter auf weißglühender Kohle verräuchert werden. Beim „Naturwun-der-Aufguss“ blüht man regelrecht auf: Die Aromen der vor den Augen der Gäste frisch gebrochenen  Kräuter und Hölzer fluten 

den ganzen Raum und wirken wohltuend auf Körper, Geist und Seele. Kostbare duftende Kräuter und naturreine Öle spielen auch beim „Salz-Ritual“ eine wichtige Rolle. Damit wird das Salz ange-reichert, das auf die Haut aufgetragen wird, wohlig prickelt und sanft peelt. Auf viele Überraschungen darf man sich bei der „Fünf Sterne-Premium-Entspannung“ freuen, denn jeder Saunameister setzt dieses Erlebnis mit seinen persönlichen Talenten anders um – mit immer wieder neuen Aromen, Klängen, Ritualen, Fantasiereisen und unvergesslichen Momenten. Ganz und gar köstliche Düfte nach frisch gerösteten Kaffeebohnen streichen durchs SaunaLand, wenn der „Staffelsteiner Kaffee-Aufguss“ auf dem Programm steht. Ein-fach unwiderstehlich, wie die Kaffeearomen bei dieser außerge-wöhnlichen Genusszeremonie von langsam schmelzendem Eis im Raum verteilt werden… Viele wunderschöne Gründe also, sich am Übergang vom Sommer zum Herbst mal wieder ein Wellness-Er-lebnis im SaunaLand der Obermain Therme zu gönnen – und sich ganz tief zu entspannen! Weitere Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail:
service@obermaintherme.de
  www.obermaintherme.de


Ein königliches Geheimnis
wird gelüftet

Feierliche Inthronisierung
der neuen Thermenkönigin

Bad Staffelstein bekommt eine neue Thermenkönigin, die bei einem glanzvollen Fest am 23. September in der Obermain Therme feierlich inthronisiert wird. Foto: Obermain Therme

BAD STAFFELSTEIN. Wer wird Bad Staffelsteins neue Thermen-königin? Das ist im Moment das bestgehütete Geheimnis in der Adam Riese-Stadt. Gelüftet wird es erst am 23. September, wenn die Nachfolgerin von Michelle I. bei der feierlichen Inthronisierungs-zeremonie in der Obermain Therme (ab 17 Uhr) Krone und Zepter erhält und sich ihrem Volk vorstellt. Die Gäste erwartet in der Ther-me, die aus diesem besonderen Anlass bis 1 Uhr früh geöffnet bleibt, ein wahrhaft „königlicher“ Abend mit jeder Menge Überra-schungen. Mit vier Jahren Amtszeit war Michelle I. die am längsten regierende Thermenkönigin aller Zeiten und wird natürlich mit allen Ehren verabschiedet. Nun ist es Zeit für eine neue Regentin, die für die kommenden zwei Jahre die Stadt Bad Staffelstein und die Ober-main Therme bei offiziellen Anlässen mit Würde und Anmut vertre-ten wird. Der große Tag der Inthronisierung wird für ihre Untertanen ein wunderbares, glanzvolles Fest. Den ganzen Abend werden die stimmgewaltigen Musikerinnen von „The Wonderfrolleins“ das er-lauchte Publikum live mit Hits der Fünfziger und frühen Sechziger Jahre mitreißen, da wird gewippt, getanzt und geschunkelt, was das Zeug hält. Mit gewohntem Charme und Witz führt Radio EINS-Mo-deratorin Uli Noll auch diesmal durch das Festprogramm und hat einige echte Highlights zu verkünden. Unter anderem gibt es ein Wiedersehen mit der Künstlergruppe „Feuer und Bewegung“, die mit einer furiosen Feuer- und Breakdance-Show begeistern. Auch Fitness mit „Aqua Diamants“ zu Livemusik von den „Wonderfrol-leins“    wird angeboten, und nicht zuletzt wird auch der Auftritt
des „Obermain Therme Dance Teams“ mit vorfreudiger Spannung

erwartet. Zwei Mal hat man an diesem Abend auch die Gelegenheit, in der PflegeOase das eigene Gesicht mit der Maske „Schön wie eine Königin“ zu verwöhnen. Man will ja schließlich dem Anlass entsprechend aussehen! Damit das große Ereignis auch in kulinarischer Hinsicht festlich begangen werden kann, hat sich auch die MeerBar im „Königreich Therme“ vorbereitet und serviert leckere Specials und den sprit-zigen Aktions-Cocktail „Thermenkönigin“. Zum absoluten Höhepunkt des Abends kommt es ab etwa 21.15 Uhr, wenn nach der Verabschie-dung von Michelle I. die neue Thermenkönigin feierlich inthronisiert wird. Sie wird auf einer Sänfte auf dem roten Teppich hereingetragen, und dann endlich, wenn ihre Identität feststeht, darf das Volk sie hochleben lassen. Bad Staffelstein hat endlich eine neue Königin! Das ist ein Festtag für die ganze Stadt und wird an diesem Abend noch lange und ausgiebig gefeiert. Alle Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail: service@obermaintherme.de  ( www.obermaintherme.de ).