Frutura Obst & Gemüse Kompetenzzentrum GmbH

Gesellschaftsprojekt BioBienenApfel präsentiert:
Sebastian Vettel und Andreas Gabalier schenken Deutschland 1 Million Blumen

Zahlreiche prominente Botschafter und Partner setzen ab sofort gemeinsam ein
starkes Zeichen für den Schutz von Natur & Artenvielfalt und für den "guten Geschmack made in Germany".

.

München (ots|wro) - Unter dem Motto "Das Summen darf nicht verstummen" wurde am 27. April in München das einzigartige Gesellschaftsprojekt „Bio
BienenApfel“ gestartet, bei dem alle in Deutschland lebenden Menschen mi-tmachen können, um gemeinsam neu-en Lebensraum für Bienen aufblühen zu lassen. Ziel der Initiative ist es, den Menschen die Bedeutung der Arten-vielfalt für die Zukunft unseres Plane-ten bewusst zu machen, regionale Produzenten für eine Landwirtschaft 2.0 zu stärken und damit die nachhal-tige Selbstversorgung Deutschlands mit Obst und Gemüse zu erhöhen. Denn die Zukunft braucht bedarfsge-rechte und ressourcenschonende An-baumethoden mit den und für die Menschen.

Start des einzigartigen Gesellschaftsprojektes BioBienenApfel
in München mit den Botschaftern Lisa-Marie Schiffner, Andreas
Gabalier, Sebastian Vettel und Charlott Cordes (v.l.).

Bild: BioBienenApfel Jörg MitterFotograf:Jörg Mitter

Unterstützt wird die Initiative…

  • von prominenten Botschafter:innen: Sebastian Vettel (viermaliger Formel 1-Weltmeister), Lisa-Marie Schiffner (Content Creator, TikTok und Instagram), Andreas Gabalier (Volks-Rock’n’Roller), Othmar Karas (1. Vizepräsident des EU-Parlaments), Charlott Cordes (Top-Model), Dominic Thiem (Tennis-Profi), Carina Wenninger (Fußballerin FC Bayern), Andreas Döllerer (Star- und Haubenkoch), Mario Barth (Hollywood-Star-Tätowierer), Lizz Görgl (Doppel-Weltmeisterin Ski), Franco Foda (Fußballtrainer und Nationalteam-Spieler), Marco Rossi (NHL-Profi) und Sting (Musiker) sowie Manfred Hohensinner (Eigentümer Frutura) und Katrin Hohensinner (Geschäftsführerin Frutura)
  • vom Europäischen Parlament
  • und von erfolgreichen Partnern in Deutschland: DEKRA, Teekanne, Institut AllergoSan, AT&S, Karl-Franzens-Universität Graz

Hinter dem Projekt steht die Frutura, Produzent und Österreichs größter Vermarkter von Obst und Gemüse. Der BioBienenApfel wurde im April 2021 in Österreich erfolgreich ins Leben gerufen. Das Projekt wird als erste und bislang einzige private Initiative im Rahmen des Green Deals vom Europäischen Parlament offiziell unterstützt.

Weitere Partner (der ersten Stunde) in Österreich sind: ÖAMTC, Tennisturnier-Veranstalter e|motion group, SPAR Österreich, WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group.

***

Der Klimawandel und der Verlust an biologischer Vielfalt sind akute Bedrohungen für die Zukunft der Menschen. Die Gefährdung der Biene steht dabei beispielhaft für das notwendige Umdenken in unserer Gesellschaft. Denn ohne Bienen drohen massive Eng-pässe in der Nahrungsmittelproduktion. Bienen pro-duzieren nicht nur Honig, sondern bestäuben alle Ar-ten von Nutzpflanzen und Bäumen. Die Bestäubung der Frühjahrsblüher (Obst) ist fast zu 100 Prozent ihrer Arbeit zu verdanken.

Um die Bienen zu schützen und neue Lebensräume für Bestäuber zu schaffen, muss die Gesellschaft lernen, mit den vorhandenen Ressourcen verant-wortungsvoller umzugehen. Deutschland hat hier Aufholbedarf – sowohl bei den ökologisch bewirt-schafteten landwirtschaftlichen Flächen und daraus folgend auch beim Grad der Selbstversorgung mit pflanzlichen Lebensmitteln.

Laut Bundesamt für Landwirtschaft und Ernährung beträgt der Selbstversorgungsgrad bei Gemüse 36 %, bei Obst 22 % (Stand 2019). Das bedeutet, dass Deutschland bei Gemüse ab dem 12. Mai von Im-porten abhängig ist, bei Obst ist es sogar der 22. März. Der Anteil des "ökologischen Landbaus an der landwirtschaftlich genutzten Gesamtfläche beträgt 1,59 Millionen Hektar bzw. 9,6 % (Statistisches Bundesamt, 2020).

Das Projekt „BioBienenApfel“ startet mit dem ehrgei-zigen Ziel, hunderte Hektar neue Lebensräume für die Bestäuber in ganz Deutschland zu schaffen. Mitma-chen kann jede/jeder und mit nur einem kleinen Bei-trag kann so Großes entstehen: Gemeinsam können wir die Welt für die Bienen ein bisschen besser ma-chen! Die besten Initiativen von Privaten, Gemeinden und Städten, öffentlichen Institutionen oder Unter-nehmen werden von den Botschaftern bzw. Frutura und den teilnehmenden Partnern unterstützt.

.

Bild: BioBienenApfel/Fotograf:Jörg Mitter

Bild: BioBienenApfel/Fotograf:Jörg Mitter

.

Manfred Hohensinner (Frutura-Eigentümer): "Mit dem Projekt BioBienenApfel wollen wir den Bie-nen eine Stimme geben und die Menschen inspirieren, ein Zeichen zu setzen und eine Blume zu pflanzen. Denn wer Blumen sät, übernimmt Verantwortung für ein Stück Natur, und das schafft eine neue Verbin-dung zwischen den Menschen und ihrer Umwelt. Jetzt geht es darum, einen gesamtgesellschaftlichen Veränderungsprozess für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu starten, ihn erfolgreich zu gestalten und dauerhaft zu verankern. Dafür brauchen wir auch regionale Produzenten, die wir einladen, Teil unseres Gesellschaftsprojekts zu werden. Die Welt verändert sich und wir tragen die Verantwortung dafür, dass der Weg in eine gute Zukunft führt."

Das Gesellschaftsprojekt BioBienenApfel ist ein offi-zieller Teil des europäischen Weges zu einem ökolo-gischen Gleichgewicht im Rahmen des Green Deal. Mit der "Farm to Fork"-Strategie soll dabei das eu-ropäische Lebensmittelsystem bis zum Jahr 2030 nachhaltig gestaltet werden. Ziel ist es unter ande-rem, 25 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche mit biologischer Landwirtschaft zu bewirtschaften oder den Einsatz chemischer Pestizide um 50 % zu senken.

Othmar Karas (1. Vizepräsident des EU-Par-laments): „Der European Green Deal wird im Kampf gegen den Klimawandel über Jahrzehnte der größte Impulsgeber sein. Zur konsequenten Umsetzung un-serer Strategie brauchen wir auch Initiativen auf Län-derebene. Das Projekt BioBienenApfel zeigt, wie die Menschen unkompliziert und lebensnah in den not-wendigen Wandel eingebunden werden können, und wie sich langfristige Visionen mit konkreten Maßnah-men erfolgreich ergänzen. Deshalb ist der BioBienen-Apfel europaweit die erste Initiative, mit der das EU-Parlament eine Kooperation im Sinne des Green Deal beschlossen hat.“

.

Start des einzigartigen Gesellschaftsprojektes BioBienenApfel in München.
Bild: BioBienenApfel/Fotograf:Jörg Mitter