Weingut Keringer holt erneut
internationalen Siegertitel und wird
„Bester Produzent Österreichs“ in Berlin!

.

Robert und Marietta Keringer im Barriquekeller mit der Urkunde Bester Produzent Österreichs. Bild: Weingut Keringer

Marietta und Robert Keringer aus Mönchhof, dem ältesten Weinort Österreichs, überzeugen erneut die Jury mit außergewöhnlichen Weinen mit klingenden Namen
und herausragenden Qualitäten

.

Berlin/Mönchhof (ots|wro)Zweifelsohne gibt es viele nationale und internationale Weinprämierungen, bei denen einige österreichische Weine ganz vorne mit dabei sind. Das Weingut Keringer mischt mit sei-nem gesamten Weinsortiment allerdings seit vielen Jahren bei einer der renommiertesten Weinverkos-tungen weltweit ganz vorne mit: Bereits zum un-glaublichen zwölften (!) Mal konnte das bur-genländische Weingut bei der Berliner Wein-trophy 2022 die internationale Jury überzeu-gen, den Titel „Bester Produzent Österreichs“ gewinnen und darüber hinaus eine der begehr-ten "Grand Gold"-Medaillen für die Premium-cuvée MASSIV® Red 2018 nach Hause holen.

Robert und Marietta Keringer im Barriquekeller Weingut Keringer Bild: Weingut Keringer

Die Berliner Wein Trophy hat sich zu der bedeutend-sten Weinverkostung in Deutschland entwickelt und bringt jedes Jahr namhafte ProduzentInnen und HändlerInnen aus der ganzen Welt zusammen. Die Zahl der eingereichten Proben wächst mit fast 15.000 Anmeldungen pro Jahr stetig (Winter- und Sommeredition). Alleine bei der letzten Winteredition reichten dabei TeilnehmerInnen aus 40 Ländern ihre Weine zur Verkostung ein. Die Konkurrenz für Ke-ringer war also groß.

Mehrere Tage lang werden die Weine von einer un-abhängigen Fachjury verkostet, die sich aus Önolo-gInnen, Sommeliers und Sommelièren, „Masters of Wine“, erfahrenen HändlerInnen, WinzerInnen und JournalistInnen zusammensetzt. Die Weine werden nach den Vorschriften und strengen Richtlinien der OIV und UIOE nach dem 100-Punkte-System in einer Blindverkostung bewertet.

Für das Weingut Keringer brachte die Verkostung
ein nahezu rekordverdächtiges Ergebnis beim letzten Bewerb: einmal "Grand Gold" und elf Mal Gold quer durch das ganze Sortiment. Viel mehr geht aufgrund der strengen Auswertungsrichtlinien auch gar nicht. Die Premium-Rotweincuvée MASSIV® Red des Jahrganges 2018 konnte damit auch eine der selten vergebenen "Grand Gold"-Medaillen nach Mönchhof holen. Großes Gold für einen großen Wein, dessen Vorgängerjahrgang 2017 auch schon

bei einer A LA CARTE-Verkostung 95+ Punkte er-reichte und somit als GRAND CRU-Sieger 2021 hervorging.

Die begehrte Cuvée aus den Rebsorten Blaufränkisch, Rathay, Zweigelt, Merlot und Cabernet Sauvignon folgt einem besonderen Ausbaustil, den Robert Ke-ringer bei seinen Top-Weinen der Linien MASSIV und 100 DAYS geprägt hat: Bei der Vinifikation liegen die besten Trauben der jeweiligen Sorte für eine minde-stens 100 Tage dauernde Mazerations-zeit mitsamt Kernen und Schalen auf der Maische. In dieser sehr langen Zeit werden alle Inhaltsstoffe auf schonende Weise aus den Beeren extrahiert. Nach dem Pressen der Trauben dürfen die Weine im kleinen Eichenfass etwa 18 bis 24 Monate reifen.

Überzeugter Weinmacher mit eigenem Stil

Seit mittlerweile schon 17 Jahren führen Robert und Marietta Keringer gemeinsam das Weingut in der   äl-testen Weinbaugemeinde Österreichs. Der Fa-milienbetrieb in Mönchhof liegt mitten im Weinbau-gebiet Neusiedlersee DAC und ist mit vielen positiven Einflüssen gesegnet: das pannonische Klima, der Neusiedlersee als Klimaregulator mit seiner Fähigkeit, die weltweit seltene Botritysfäule für grandiose Süß-weine zu entwickeln, oder die Großlage Heideboden mit gewaltigen Schotterböden, welche Vergleichen mit internationalen Weinbaugebieten in Frankreich mehr als standhalten kann.