Power to the People! 

Wasserstoffbatterie ermöglicht regionale Energieautonomie

Elektrolyse-Baukasten von ostermeier H2ydrogen Solutions für die individuelle Wasserstoffproduktion und -speicherung.

.

Schweitenkirchen (ots|wro) - Mit dem modularen Elektrolyse-Baukasten der ostermeier H2ydrogen Solutions GmbH ist die regionale und autonome Energieversorgung in greifbare Nähe gerückt. Mittels Strom aus erneuerbaren Energien wie Photo-voltaik oder Wind sowie Wasser wird lokal Wasserstoff er-zeugt. Damit kann Strom aus sonnenreichen Tagen gespeichert werden, um dann im Winter wieder Strom und Wärme erzeu-gen zu können. Die Rückverstromung erfolgt über eine Brenn-stoffzelle oder einen Wankelmotor. Damit können sich Wohn-quartiere, Unternehmen, Hotels ganzjährig mit lokal und nachhaltig produziertem Strom und Wärme selbst versorgen.

"Uns ist der Aspekt der lokalen Autonomie sehr wichtig", so Dr. Markus Ostermeier, einer der beiden Gründer von oster-meier H2ydrogen Solutions GmbH. "Unser Motto lautet 'Power to the People!' Unser Ziel ist es, dass lokale Gemein-schaften die Kontrolle über ihre Energie zurückerhalten und somit unabhängig sind von den Entwicklungen auf dem inter-nationalen Energiemarkt."

Individuell auf lokale Bedürfnisse zugeschnitten

Der Elektrolyse-Baukasten ist vollständig modular aufgebaut und findet kompakt in einem 19 Zoll Schrank Platz. In der Grundversion besteht der Baukasten aus dem Elektrolysemo-dul, dem Basismodul sowie dem Steuerungsmodul. Die ange-botene Elektrolyse-Leistung beträgt zwischen 5-500 kW. Das entspricht einer Wasserstoffproduktion von 1-100 Nm3/h.

Das Basismodul ist - ebenso wie das Steuerungsmodul - für ein bis fünf Elektrolyse-Module ausgelegt. Hier wird Trink-wasser zu Prozesswasser aufbereitet, der produzierte Was-serstoff nachbereitet und die erzeugte Wärme für die Nut-zung bereitgestellt.

Auf Anfrage sind weitere Spezialmodule für Sonderanwendun-gen erhältlich, wie z.B. ein H2-Feintrocknungsmodul oder ein De-Oxidationsmodul. Ein Batteriemodul dient als Kurzzeit-Pufferspeicher. Der Wasserstoff selbst wird extern in Flaschen gespeichert. Als Modul für die Rückverstromung ist eine Brennstoffzelle oder ein Wankelmotor vorgesehen. 

Durch diese modulare Bauweise kann die Wasserstoffproduk-tion individuell und kostengünstig an die jeweiligen Einsatz-gebiete angepasst werden. Neben der Langzeitspeicherung
von erneuerbarem Strom kann der Elektrolysebaukasten von  ostermeier H2ydrogen Solutions zur Gewinnung von Wasser-

Modulare Elektrolyse mit geöff-
neter Tür.
Bild: ostermeier H2ydrogen
Solutions GmbH

stoff in der Industrie und für die Mobilität genutzt werden. So können Labore ihren Wasserstoff nach Be-darf vor Ort produ-zieren statt ihn in Flaschen einzukaufen. Logistik-Unternehmen betanken beispiels-weise ihre Gabelstapler-flotten.

Erste Anlagen stehen in Bremerhaven sowie an Fraunhofer-Instituten. Für Gesamtanla-gen ist das Unternehmen mit Interessenten weltweit im Gespräch. ostermeier H2ydro-gen Solutions setzt dabei auf ein starkes Netzwerk aus Vertriebs- und Service-Part-nern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.