The DO GmbH

Aufbruch in „Die Neue Welt"

Allianz aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik
startet Bewegung bei Buch-Premiere in Berlin

.

Berlin (ots|wro) - Ab sofort können Innovatoren ihren Beitrag für eine gerechtere und grünere Zu-kunft auf einer interaktiven Weltkarte sichtbar machen. Initiator dieser öffentlichen Mut- und Mitmachplattform ist Florian Hoffmann, Autor von "Die Neue Welt" und Gründer von The DO.

.

Dinosaurier-Skelette bildeten die Kulisse für die offizielle Premiere des Buches "Die Neue Welt" am Donnerstagabend im Museum für Naturkunde in Berlin - auch eine Metapher für den Abschied von der alten Welt und den Aufbruch in die neue.

Gemeinsam mit Professor Johannes Vogel, Ge-neraldirektor des Museum für Naturkunde und dem Murmann Verlag, hatte Florian Hoffmann, Autor von "Die Neue Welt" und Gründer von The DO, zu dieser ungewöhnlichen Reise eingeladen. Und mit den Ehrengästen Franziska Brantner, parlamentarische Staatssekretärin für Wirtschaft und Klimaschutz und Deutsche Bahn Lenker Matthias Gramer (COO) eine starke Allianz aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik für die "Neue Welt"-Bewegung geschmiedet.

Florian Hoffmann, Gründer von The DO und Autor von "Die Neue Welt" bei der Buchpre-miere im Muse-um für Naturkunde Berlin (Fotocredit: The DO/ Elizabeth Parsons). Bild: The DO GmbH/Fotograf: The DO/Elizabeth Parsons

Klimakrise, Krieg, digitalisierte Arbeitswelten - wer sich ohnmächtig fühlt, muss handeln

Die Geschichte der "Neuen Welt" ist eine Einladung an uns alle, endlich ins Tun zu kommen. Mut zum Aufbruch in eine gerechtere und nachhaltigere Zu-kunft zu stiften, ist die Idee - von Berlin um die Welt. Florian Hoffmanns These ist: In einer Zeit komplexer globaler Herausforderungen von Krieg über Pandemie bis zur Klimakrise, fühlen sich viele Menschen macht-los, etwas zum Guten ändern zu können. Dabei ist das Gegenteil der Fall: Wer sich ohnmächtig fühlt, sollte handeln. Und wird staunen, was alles in Bewegung gerät.

Florian Hoffmanns Geschichten zeigen eine Spanne, die wir gemeinsam schließen müssen. Den Menschen, die sich zunehmend hoffnungslos abwenden, stehen mutige Macher:innen gegenüber, die weltweit handeln und kreative Lösungen für eine neue Welt schaffen, die gerechter und nachhaltiger ist. Aber sie werden zu wenig wahrgenommen, sagt Hoffmann, sie brauchen eine Plattform, um andere zu inspirieren, selbst ins Tun zu kommen.

Bei der Premiere des Buches im Naturkundemuseum öffnete sich "Die Neue Welt" jetzt auf https://neue
welt.do/
 mit einer interaktiven Weltkarte in den di-gitalen Raum, auf der sich ab sofort alle sichtbar machen können, die ebenfalls schon an einer bes-seren Zukunft arbeiten.

"Wir wollen eine Bewegung starten. Diese Veran-staltung ist den Menschen gewidmet, die die Zukunft bereits leben, gibt ihnen Sichtbarkeit und eine öffent-liche Bühne - online und offline", so eröffnete Florian Hoffmann, Autor von "Die Neue Welt" und Gründer von The DO, den Abend vor einem vollen Dinosauriersaal.

Mit neuen Koalitionen Innovationen, Werte, Teilhabe sichtbar machen und voranbringen

"Die Neue Welt beginnt in unseren Köpfen", sagte Professor Johannes Vogel, Generaldirektor des Mu-seums für Naturkunde. "Wir müssen individuell und kollektiv umdenken, was es bedeutet Mensch zu sein. Und wir brauchen neue Koalitionen, neue Allianzen zwischen Wissenschaft, Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft. Ich möchte einen Ort wie diesen nut-zen, damit wir neue Werte, eine neue Gemeinschaft schaffen können."

"Die Neue Welt ist eine, in der wir achtsamer umge-hen mit uns - mit den Ressourcen, mit den nächsten Generationen, mit dem Planeten", so Franziska Brantner, Staatssekretärin für Wirtschaft und Kli-maschutz. "Und indem wir mehr darauf achten, dass wir gemeinsam handeln, unverwundbar sind. Die In-novationen zum Maximum nutzen, alle daran teil-haben lassen. Das ist für mich die Neue Welt."

Und der COO der Deutschen Bahn, Matthias Gramer, ergänzte: "Wenn ich die Zugewandtheit erlebe, mit der sich meine Kollegen und so viele Menschen auf unseren Bahnhöfen um die Flüchtlinge aus der Ukra-ine kümmern oder an die Schienenbrücke denke, die-ses Engagement ist für mich "Die Neue Welt". 
Weichen stellen und Dinge in Bewegung bringen, das machen wir schon immer. Unsere Züge sind zu 90 Prozent elektrisch. Vor 150 Jahren waren wir das Start-up, das eine coole Idee hatte. Und jetzt geht es darum, das gemeinsam nach vorne zu bringen."

"Es gibt Millionen von Menschen, die aufstehen und etwas tun", sagt Florian Hoffmann. "Aber ich bin überzeugt - und deshalb ist auch dieses Buch ent-standen - es braucht noch viele mehr."

Wie Niall, den Vorstand eines großen Unternehmens, der seinen Top-Job hinschmeißt, um mit einem Start-up gegen die Umweltverschmutzung durch Mikro-plastik zu kämpfen. Wie Shubangi, die in Indien die Schule zu den Straßenkindern auf die Verkehrsinseln bringt, statt die Kinder in die Schule. Zwei Geschich-ten aus der Neuen Welt, die er an diesem Abend vorstellt. "Die neue Welt" ist eine Expedition zu den Orten und Menschen, die bereits in der Zukunft an-gekommen sind. Zu jungen Impact Entrepreneuren und Innovatoren, zu Stiftern und Managern, die Zukunft nicht verwalten, sondern mutig gestalten.

                        "Die Neue Welt":
                 Ein gewaltiges Potential
  für eine grünere und gerechtere Zukunft

Mit seinem Buch "Die Neue Welt" zeigt Florian Hoff-mann das gewaltige Potenzial für die Veränderungen, die jetzt nötig sind. Mit der digitalen "Die Neue Welt"- Plattform startet nun die Bewegung, um es
zu heben - eine Crowdsourcing-Initiative für eine bessere Zukunft.

Die Plattform erzählt die Geschichten von mutigen Machern, die eine bessere Welt gestalten. Im Zen-trum steht eine ständig wachsende Karte von Men-schen und Unternehmen, die innovativ und kreativ, Veränderungen für eine grünere und gerechtere Zu-kunft initiieren - aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Die Karte ist das Herz der Bewegung, ihr Startpunkt. Die Macher aus Hoffmanns Buch lassen sich dort schon entdecken. Als pulsierende Punkte, die ange-klickt verraten, wer sich mit welcher Mission dahinter verbirgt. Alle, die heute schon mit ihrem Projekt, ihrer Initiative, ihrem Start-up oder Firmen-Team die neue Welt gestalten, haben nun die Chance, sich ebenfalls auf der Karte einzutragen.